Aktuelle Seite:

Termine

Do, 13. Dezember 20:00 -
Musikprobe
Do, 20. Dezember 20:00 -
Musikprobe
Do, 20. Dezember 21:00 -
Weihnachtsfeier
Mo, 24. Dezember 12:30 - 17:30
Weihnachtslieder-Spielen
Do, 10. Januar 20:00 -
Musikprobe
So, 27. Januar 09:30 - 14:00
Musikprobe
So, 24. Februar 09:30 - 14:00
Musikprobe

Aktuelles / News

Weihnachtsliederspielen 2018

Der letzte Auftritt des MVM im Jahr 2018 naht: Die Musiker ziehen mit ihren Instrumenten und einem ganzen Heft voll mit Weihnachtsliedern in 3 Gruppen durch die Straßen Malmsheims. Im Voraus schon ein herzliches Dankeschön an unsere selbstlosen und umsichtigen Freunde und Gönner, die jedes Jahr unsere Instrumente mit "Frostschutzmittel" versorgen. Zum gemeinsamen Abschlussspielen in der Bachstraße um 16 Uhr laden wir euch alle herzlich wieder ein.

 

Routen/Zeiten 2018

Gruppe 1

12.45 Uhr  Gartenstr. 
13.00 Uhr  Silcherstr. 
13.10 Uhr  Uhlandstr. 
13.25 Uhr  Perouserstr. 80 
13.30 Uhr  Viehtrieb 
13.45 Uhr  Heidestr. 20 
14.05 Uhr  Talstr. 77 
14.30 Uhr  Holunderweg 
14.45 Uhr  Fliederweg 3 
14.55 Uhr  Flüchtlingsheim 
15.05 Uhr  Schelmenäcker 
15.20 Uhr  Ulmenstr. 3 
15.30 Uhr  Tannenstr. / Kastanienweg 
15.40 Uhr  Tannenstr.-Schelmenäcker 
15.50 Uhr  Heimsheimerstr.-Merklingerstr. 


Gruppe 2

12.45 Uhr  Kasernenstr. – Ebertstr. 
13.00 Uhr  Kantstr. 
13.20 Uhr  Ebertstr. – Schillerstr. 
13.40 Uhr  Veilchenstr. 
13.50 Uhr  Enzianstr. 
14.10 Uhr  Narzissen,-/Kornblumenweg 
14.45 Uhr  Narzissenstr. 30 
15.05 Uhr  Schnallenäcker II Platz 
15.15 Uhr  In den Mauren/Schnallenäckerstr. 
15.35 Uhr  Margaritenstr. 
15.50 Uhr  Lerchenstr.- Staffeläckerstr 


Gruppe 3

13.00 Uhr  Calwer Straße / Schöckengasse (Apotheke) 
13.10 Uhr  Schöckengasse (im Altenpflegeheim) 
13.20 Uhr  Westerfeldstraße (Wendeplatte bei der Treppe zur Schöckengasse) 
13.30 Uhr  Westerfeldstraße (vor der kath. Kirche) 
13.40 Uhr  Schwarzwaldstraße / Karpatenstraße 
13.50 Uhr  Berliner Straße / Schlesierstraße 
14.00 Uhr  Sparnsbergstraße / Schwarzwaldstraße 
14.10 Uhr  Sparnsbergstraße (Ostseite) 
14.25 Uhr  Albstraße

14.40 Uhr  Schwabenstraße 
14.50 Uhr  Sudetenstraße (Ostseite) 
15.00 Uhr  Calwer Straße (Wohnanlage beim Bahnhof) 
15.15 Uhr  Brunnenfeldstraße (Westseite) 
15.30 Uhr  Brunnenfeldstraße / Haldenstraße 
15.40 Uhr  Renninger Straße (Reihenhausanlage) 
15.50 Uhr  Lammstraße (Metzgerei)


 

Jugendkonzert 2018

Jugendkonzert-2018In diesem Jahr haben wir mal etwas Neues für Sie. Die Jugend des Musikverein Malmsheim e. V. veranstaltet ihr erstes Jugendkonzert. Üblicherweise nimmt unser Jugendblasorchester seit ca. 10 Jahren sehr erfolgreich an den Wertungsspielen des Kreisverbandes Böblingen teil und hat sich hier schon einen Namen gemacht. Doch das ist uns in diesem Jahr nicht genug. Wir möchten nicht nur der Jury, sondern auch Ihnen zeigen, was unser Nachwuchs zu bieten hat. Aus diesem Grund veranstalten wir stattdessen unser erstes Jugendkonzert zusammen mit der Bläserklasse, der Jugendgruppe und dem Jugendblasorchester. Wie Sie sehen von jung bis alt ist diesmal alles dabei. Ganz unter dem Motto „Best of ..." präsentieren wir Ihnen nur das Beste unserer Jugend und auch manch Klassiker aus den vergangenen Jahren wird mit dabei sein. Los geht's am 2. Dezember um 16 Uhr in der Schulturnhalle in Malmsheim. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Wir freuen uns darauf, Sie beim ersten Jugendkonzert begrüßen zu dürfen und mit Ihnen die Weihnachtszeit gemeinsam einzuläuten.

 

 

 

 


 

 

Malmsheimer Weinwanderung

newsdeddc171-c037-4d2d-acb0-6c1884e03d64Wir beginnen ab 11 Uhr mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück am Gästehaus „Zehn Brunnen". Musikalische Unterhaltung erfolgt hierbei durch das Jugendblasorchester Malmsheim.

Auf der Weinwanderung erwarten Sie an 3 Stationen leckere Weine aus Frankreich, Österreich und Italien. Natürlich auch mit einer passenden Kleinigkeit zu Essen.

Zum Abschluss treffen wir uns am Gästehaus „Zehn Brunnen" wieder und lassen den Abend zusammen mit der Blaskapelle Blecherlich ab 16 Uhr ausklingen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

 

 

 

 


 

Uferfest – von karibischem Urlaub bis „Club Med“: 28./29.07.

Rund um die Rankbachauen im Ortskern von Malmsheim

Rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien will der MVM dieses Jahr wieder mit einem Fest der etwas anderen Art alle Urlaubsreifen auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen. Der Samstag steht wieder voll unter dem Motto „Sommernachtstraum". Ab 17:00 heißt es wieder bei karibischer Musik gemeinsam auf den Sonnenuntergang zu warten. Gegen Einbruch der Dunkelheit tauchen Fackeln und Kerzenschein die Ufer des Rankbachs in stimmungsvolles Licht und animieren alle, nicht nur die Seele, sondern auch die Füße baumeln zu lassen, wer mag auch gerne in den Rankbach. Eines der Markenzeichen dieses Festes soll es sein, in gleichbleibender, mediterraner und entspannter Club-Atmosphäre jedes Jahr Neues entdecken zu können. So wurden wieder neue Deko-Elemente in die Tat umgesetzt, welche zusätzlich das unverwechselbare Ambiente unterstreichen. Die Cocktailkarte wartet wieder unter anderem mit Caipi, Tequila Sunrise, Lillet-Variationen, aber auch mit alkoholfreien Mixturen, wie Tropical Dream oder Virgin Caipi auf und die Küchencrew reicht hierzu sommerliche Leichtigkeiten, wie Bruscetta, Calamari und vielerlei Crêpesarten, Außerdem bietet der MVM erstmalig in Zusammenarbeit mit dessen Vereinsgaststätte „Zehn Brunnen" zum sonntäglichen Mittagstisch einen Pulled-Beef-Burger an. Ebenfalls darf sich auch das Publikum auf kleine Programmhighlights wie eine Feuershow und eine Einlage der Volkloretanzgruppe freuen.

Der Sonntag steht unter dem Motto des Familien-Club-Urlaubs. Im Rahmen des Renninger Sommerferienprogramms lautet das diesjährige Motto „Dschungelspaß beim Uferfest". Wie üblich ist die Teilnahme ohne Voranmeldung, kostenlos und ab einem Alter von 3 Jahren. Ab 11:30 bis ca. 15:00 wird eine Spielstraße mit verschiedensten betreuten Stationen bereit sein, die da z. B. heißen:

Dschungelpuzzle, Äffchensuche, Löwenfütterung, Schlangenspiel, Giraffenlauf, Affengehangel, Elefantenkegeln, Elefantentröte & Schlangen-/Krokodilkastaniette, Dschungelmusik + Hüpfburg

Was sich hinter diesen vielversprechenden Namen verbirgt kann jedoch nur vor Ort herausgefunden werden, wobei jedes Kind einen „Laufzettel" bekommt und bei lückenlosem Nachweis erhält jedes Kind eine kleine Überraschung. Die Eltern können derweil die Küche geschlossen lassen, da der MVM erstmalig in Zusammenarbeit mit dessen Vereinsgaststätte „Zehn Brunnen" zum sonntäglichen Mittagstisch zusätzlich einen Pulled-Beef-Burger anbietet und/oder des Nachmittags sich nach Großmutters Rezepten hausgemachten Kuchen mit Kaffee reicht. All dies wird musikalisch ab 11:30 umrahmt vom Jugendblasorchester, den vereinseigenen Gruppen Dixie-Combo und „Holzfrei" und zum Ausklang ab 16:00 das Vereinsorchester.

Das Festprogramm:

Samstag, 28.07.18

17:00 Uhr Gemeinsames Warten auf den Sonnenuntergang

21:00 Uhr Programmüberraschungen

Sonntag, 29.07.18

11:00 Uhr Beginn

11:30 Uhr Jugendblasorchester Musikverein Malmsheim

11:30 Uhr Spielstraße. „Dschungelspaß beim Uferfest"

13:30 Uhr Dixie-Combo und „Holzfrei" des MVM

16:00 Uhr Vereinsorchester des MVM

18:00 Uhr Ende


 

Rückblick Fleckenfest in Stammheim

Zum zwölften Mal feierten die Stammheimer am Wochenende ihr Fleckenfest und auch wir sind schon das zweite Mal mit dabei gewesen. Nachdem alle Musiker auf der Bühne einen Platz gefunden hatten, war es ein durchaus gelungener Auftritt. Sogar der Regen hat freunlicherweise bis nach der Zugabe gewartet. Wir freuen uns, dass wir beim Fleckenfest in diesem Jahr wieder mitwirken durften und bedanken uns auch herzlich bei allen Mitgereisten.


 

Rückblick Bachstraßenfest 2018

Unbenannt-3

Wie die Zeit vergeht … jetzt ist es schon fast wieder eine Woche her, als wir Sie zu dem 41. Bachstraßenfest in der Bachstraße in Malmsheim begrüßen durften. In diesem Jahr hatten wir gleich mal zwei Hürden zu Meistern. Zum einen das doch etwas abgekühlte Wetter und das Fußballspiel Deutschland gegen Schweden.

Trotz des kühlen Windes, welcher ab und zu durch die Bachstraße wehte, siegten dann doch die vereinzelnden Sonnenstrahlen und die Besucher konnten pünktlich um 15 Uhr den Fassanstich, an einem lauschigen Plätzchen unter den bekannten bunten Hüttchen, verfolgen. Musikalisch machte der HSM den Anfang. Des Weiteren unterhielt uns die Jugend des Musikervereins Malmsheim bis 19.30 Uhr. Der Wettergott machte uns also in diesem Jahr keine Probleme, dafür aber der Fußballgott… Nach langem hin und her haben wir uns schlussendlich dazu entschieden, das Spiel nicht zu übertragen. Trotzdem freute es uns umso mehr das doch noch ein paar Besucher auf den Bänken sitzen geblieben sind und mit uns bis in die späten Abendstunden die gemütliche Atmosphäre genossen haben.

Nach einem spannenden und erfolgreichen Fußballspiel gingen wir top motiviert in die nächste Runde. Am Sonntagmorgen startete unser Jugendblasorchester, und lud zu einem unterhaltsamen Frühshoppen ein. Auch der weitere Sonntag stand ganz im Namen der Musik, somit unterhielten uns der Harmonika-Spielring Malmsheim und Schöckingen, Musikverein Bad Liebenzell-Beinberg und die Harmonikafreunde aus Leonberg-Eltingen. Und wie man so schön sagt, das Beste kommt zum Schluss, durften auch wir endlich auf die Bühne und das Fest mit weiterer „Feschtles-Musik" ausklingen lassen.

Wir sagen an dieser Stelle Danke an den Harmonika-Spielring Malmsheim für die tolle Zusammenarbeit und natürlich auch an unsere eigenen Mitglieder für jede helfende Hand. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

P.S.: Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, darf uns gerne in 4 Wochen schon auf unserem alljährigen Uferfest besuchen. Für das richtige Urlaubsfeeling ist auf jedenfall wieder gesorgt.


 

Rückblick MVM Jahreshauptversammlung 2018

JHV


Am 13. April 2018 versammelten sich ca. 50 Mitglieder des Musikverein Malmsheim e.V. zur ordentlichen Jahreshauptversammlung im Vereinsheim „Zehn Brunnen".

Zur Eröffnung spielten die anwesenden Musiker unter der Leitung von Jochen Unselt den Marsch „In Harmonie vereint" bevor der 1. Vorsitzende, Günther Asprion, die Vereinsmitglieder begrüßte und mit einer Gedenkminute an die im abgelaufenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder, Werner Gommel und Heinz Tischhauser, erinnerte. Zum Gedenken wurde das Lied „Ich hatte einen Kameraden" gespielt.

Dann berichtete der 1. Vorsitzende über die Vorstandstätigkeit im abgelaufenen Jahr, mit Schwerpunkten bezüglich der wahrgenommenen Auftritte und der durchgeführten Feste. Er hob die tolle Leistung der vielen aktiven, aber auch passiven Mitglieder hervor, die im abgelaufenen Jahr durch ihr Engagement bei den musikalischen Veranstaltungen, sowie bei den außermusikalischen Aktivitäten zum Erfolg des Vereins beigetragen haben. Ebenso informierte er die Versammlung über die tolle Zusammenarbeit mit dem Pächter und über weitere Investitionen im Gästehaus „Zehn Brunnen".

Die 2. Vorsitzende, Susanne Hasenzahl-Berzellis, erläuterte weitere Aufgaben, welche im kommenden Jahr schwerpunktmäßig vom Ausschuss bearbeitet werden. Unter anderem die Mitgliederverwaltung, die Umstellung auf das neue System „ComMusik" und die Einführung der neuen Datenschutzgrundverordnung. Ebenso bedankte Sie sich bei den Mitgliedern für die Unterstützung bei der Umstellung des Mitgliedsbeitrages laut der neuen Satzung.

Der Orchesterwart, Robert Galli, berichtete von der ausgezeichneten musikalischen Arbeit, die das Vereinsorchester im Jahr 2017 geleistet hat. Neben den Verdiensten der beiden Dirigenten sind diese Leistungen natürlich auch auf die kontinuierliche und effektive Probenarbeit zurückzuführen. Hier freute sich Robert Galli, wieder die Musiker auszeichnen zu können, die am häufigsten bei allen Terminen anwesend waren, nämlich Jochen Unselt, Adrienne Haller, Ellen Keck, Susanne Keck und Günther Mezulat.

Auch Jasmin Haller ging in ihrem Bericht der Jugendleitung auf die gelungenen Veranstaltungen des Jugendblasorchesters im vergangenen Jahr ein. Ein besonderes Highlight war wieder einmal das Jugendwertungsspiel in Aidlingen, an welchem unsere Jugend in der Stufe 4 (schwer) mit „sehr gutem Erfolg" teilgenommen hat. Erfreulich war auch zu hören, dass der Verein momentan 114 Jugendliche in der Ausbildung bzw. in den Instrumentalgruppen vorzuweisen hat.

Die Schriftführerin, Adrienne Haller, berichtete von der Anzahl der Ausschuss-Sitzungen, welche im vergangenen Jahr abgehalten und protokolliert wurden. Des Weiteren zeigte Sie die verschiedenen Kommunikationskanäle und deren Statistiken auf, auf welchen der Verein präsent ist. Besonders hervorzuheben ist die Facebook-Fanpage, bei welcher wir aktuell 494 Fans verzeichnen dürfen.

Schließlich wurde die Kassiererin, Nicole Nägele, nach ihrem Finanzbericht auf Empfehlung der Kassenprüfer, Klaus Tischhauser und Franziska Heer einstimmig entlastet. Im Anschluss wurde der gesamte Vorstand des Vereins von der Hauptversammlung für die abgelaufene Periode in 2017/2018 ebenfalls einstimmig entlastet.

In der folgenden Wahl wurden die folgenden Mitglieder des Vereins-Ausschusses gewählt bzw. bestätigt:

Kassier: Dietmar Braun (für 3 Jahre)

Beisitzer: Franz Heidt, Nina Müller (für 3 Jahre)

Jugendleiterin: Jasmin Haller (für 1 Jahre bestätigt)

und als Kassenprüfer für 2018 wurden wiederum Klaus Tischhauser und Franziska Heer bestellt.

Schließlich konnte der 1.Vorsitzende noch die folgenden Ehrungen bekanntgegeben bzw. durchführen:

für 10-jährige Vereinsmitgliedschaft: Felix Unselt

für 20-jährige Vereinsmitgliedschaft: Adrienne Haller, Sofia Hornikel

für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft: Bruno Köhler, Hartwig Röse, Alfred Schindler, Erika Tatze

für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft: Günter Eisenhardt

für 70-jährige Vereinsmitgliedschaft: Ilona Bauer

Ernennung zum Ehrenmitglied: Bernd Müller, Heike Güthler, Sandra Lang-Giehmann, Bernd Unselt, Dietmar Braun, Markus Butsch

Allen Geehrten gilt der ausgesprochene Dank aller Vereinsmitglieder für ihre Treue und ihr Engagement in den vielen Jahren ihrer Mitgliedschaft zum Wohl des Vereins.


 

51. Wunschkonzert: Ein Abend voller musikalischer Höhepunkte.

Collage-Wuko-2018

Seit Anfang des Jahres hatte sich das Jugendblasorchester und das sinfonische Blasorchester des Musikverein Malmsheim auf den Jahres-Höhepunkt vorbereitet, bevor am vergangenen Samstag die Rankbachhalle in Renningen um 18 Uhr zum 51. Wunschkonzert öffnete.

Das Jugendblasorchester, unter der Leitung von Jochen Unselt, eröffnete den Abend mit „Theme from Star Trek", der bekannten Eröffnungsmelodie der kultigen Science-Fiction-Serie. Dies war eine gute Einstimmung für das darauffolgende abwechslungsreiche Programm. Traditionell präsentierten unsere Jüngsten ihre zwei Wertungsspielstücke „American Overture" und „Oregon", mit welchen sie sich im November einer Jury gestellt hatten und in der Kategorie 4 (schwer) ein verdientes „sehr gut" mit nach Hause brachten. Das hohe Niveau unseres JBOs wurde besonders mit dem nächsten Stück gezeigt: Tanz der Vampire. Ein Klassiker, welcher auch der ein oder andere Musiker bestimmt schon einmal gespielt hat und somit weiß, dass es kein Zuckerschlecken ist. Aber auch diese Herausforderung haben sie, wie man gehört hat, super gemeistert. Da bleibt uns nur noch eines zu sagen: Wir sind stolz auf euch, macht weiter so!

 

Bei tosendem Applaus verabschiedete sich das Jugendblasorchester und das sinfonischen Blasorchester, unter der Leitung von Michael Schanz, nahm auf der Bühne Platz. Insgesamt 70 Musiker leiteten mit „Festive Dance from Faust" energiegeladen in den zweiten Teil des Abends über. Nun stand der Höhepunkt des Konzertes an: Das Werk „Traveler", welches wir zum Andenken an den leider kürzlich verstorbenen Komponisten David Maslanka spielten. Die Anspannung war aufgrund der hohen Anforderungen jedes einzelnen Musikers sehr hoch. Doch all die harte Arbeit hatte sich gelohnt, denn nach dem letzten Glockenschlag war das Publikum von der Geschichte des Lebens bis hin zum Tod, welches das Stück erzählte, so gebannt, das sich keiner getraut hatte zu klatschen geschweige denn zu Atmen. Eine wunderschöne Melodie, die wirklich zum Nachdenken anregte. Wir sind überglücklich, dass wir dieses Erlebnis mit Ihnen teilen durften und wie wir nach einigen Rückmeldungen erfahren haben, Sie ebenso fasziniert hat wie uns.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause erhielten wir schnell wieder die Aufmerksamkeit der Besucher, nachdem die amerikanische „Liberty Fanfare" mit ihren festlichen und schönen Klängen durch den Saal hallte. Das wir nicht nur gemeinsam als Orchester stark sind, sondern das auch tolle Solisten unter uns versteckt sind, ist beim Musikverein Malmsheim kein Geheimnis. Auch in diesem Jahr zeigten unsere Musiker was sie so draufhaben, besonders in den Stücken „Arabesque" und „Birdland", welche von beachtlichen Solos in der Querflöte, Alt-Saxophon, Tenorsaxophon und Trompete gekennzeichnet waren. Natürlich hatten wir noch zwei Zugaben im petto, welche auch das Publikum dem Applaus nach zu urteilen, hören wollte. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und heizten mit den Samba-Rhythmen von „Gelato con Caffé" noch einmal richtig ein. Für das i-Tüpfelchen zum Schluss packten wir dann noch den beliebten „Maxglaner Zigeunermarsch" aus der Notenmappe und haben damit dann doch auch noch die Volksmusikliebhaber unter den Zuhörern glücklich gemacht.

 

An dieser Stelle möchten wir unseren Dank aussprechen, an unsere Dirigenten, die bei der Auswahl wieder einmal ein super Händchen bewiesen hatten, an unsere Moderatorin Jasmin Haller, welche bereits zum 10. Mal durchs Programm führte, an alle Musiker und deren Angehörige, welche des Öfteren auf Ihren Partner während der Probephase verzichten mussten und an Nicolai Giehmann, der Organisator dieses Events. Natürlich geht das größte Dankeschön an Sie - unser Publikum! Auch nach 51 Jahren können wir immer in einen vollbesetzten Saal blicken und das ist das größte Lob das wir uns wünschen können. Wir freuen uns schon, Sie im nächsten Jahr wieder mit einem abwechslungsreichen Programm überraschen zu dürfen. Seien Sie gespannt, denn Sie wissen ja ... der MVM ist immer für eine Überraschung gut!


 

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

am 13. April um 19:30 im Zehn Brunnen

Es liegt ein „abwechslungsreiches" Jahr hinter uns. Insbesondere deswegen lohnt es sich unsere Jahreshauptversammlung zu besuchen, um all dies noch einmal Revue passieren zu lassen. Allerdings stehen auch noch ein paar wichtige Wahlen an. Deswegen möchten wir betonen, dass nur anwesende Mitglieder hierbei unsere Zukunft mitbestimmen können. Deshalb freuen wir uns auf rege Teilnahme vieler Mitglieder. Näheres folgt in der unten angeführten Tagesordnung.

Außerdem bietet die Mitgliederversammlung natürlich Möglichkeit:
- Um Kritik oder auch Verbesserungsvorschläge vor zu bringen
- Fragen zu stellen
- Informationen 'aus erster Hand' zu erfahren
- Über aktuelle Themen zu diskutieren
- Mitglieder zu treffen, welche Sie schon lange nicht mehr gesehen haben

Tagesordnung
1.) Begrüßung
2.) Totenehrung
3.) Berichte
4.) Entlastung
5.) Wahlen

6.) Ehrungen
7.) Anträge und Verschiedenes

Gerne können Sie Anträge zur Tagesordnung bis zum 11.04.2017 in schriftlicher Form beim 1. Vorsitzenden (Günther Asprion, Talstr. 38, 71272 Malmsheim) einreichen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine harmonische und erfolgreiche Versammlung.

Mit freundlichen Grüßen,

Günther Asprion
- 1. Vorsitzender -


 

Wunschkonzert 2018 - Programm Teil 3

Nach einer kurzen Verschnaufpause läutet das sinfonische Blasorchester den zweiten Teil des Konzertabends mit einer Fanfare ein. Aber nicht irgendeine, sondern die amerikanische „Liberty Fanfare" von John Williams. Dieses Werk entstand zur Wiedereinweihung der Freiheitsstatue im New Yorker Hafen nach der Restauration im Jahr 1986. Die festliche Melodie wächst aus der Nebeneinanderstellung und letztendlichen Kombination von lebhaften Fanfare-Figuren. Eine weitere schöne Fanfare von John Williams, bei welcher man wirklich die Freiheit in jedem Ton spürt.

 

Das nachfolgende Werk wird dem ein oder anderen Besucher schon bekannt vorkommen, denn die Premiere davon gab es bereits bei unserem Kirchenkonzert im November letzten Jahres. Aber wie man so schön sagt: doppelt hält besser! "Arabesque" von Samuel R. Hazo basiert auf den mystischen Klängen des Vorderen Orients. Das Stück wird mit einer beeindruckenden orientalischen Flötenkadenz eröffnet, gefolgt von einem traditionellen arabischen Reihentanz, der vor allem bei Feiern und Festen getanzt und durch einen unverwechselbaren Trommelrhythmus bestimmt wird. Samuel R. Hazo wurde in den Vereinigten Staaten geboren, seine Vorfahren sind assyrischer und libanesischer Herkunft. Er selbst meinte zu diesem Werk: „Beim Komponieren kommt die Musik manchmal aus deinem Herzen, manchmal aus deinem Kopf, und manchmal – so wie in diesem Falle – hast du sie einfach im Blut."

 

Vorverkauf ab sofort bei:

Metzgerei Eisenhardt Malmsheim, Bäckerei Gamm Malmsheim sowie bei allen Musikern oder online unter www.mvmalmsheim.de


 

Wunschkonzert 2018 - Teil 2

Das sinfonische Blasorchester begrüßt Sie in diesem Jahr mit „Festive Dance from Faust" von Charles Gounod in der geglückten Instrumentation von Andrew Glover. Das anspruchsvolle Werk ist technisch zwar nicht schwierig, wie Sie aber wahrscheinlich selbst hören werden, schnell. Die rasanten Tanzabschnitte im Wechsel mit schönen lyrischen Melodien, welche französischen Charme und Esprit versprühen, sorgen dafür, dass sowohl Sie als Zuhörer und wir als Musiker elektrisiert werden. Diese Eröffnung eignet sich hervorragend, um uns für das Hauptstück des Abends warm zuspielen.

 

In diesem Jahr ist das Highlight des Konzertes das Werk „Traveler" von David Maslanka. In den Musikerkreisen wird dieser Name nicht unbekannt sein. Bereits 2014 spielten wir „Give Us This Day", ein weiteres bekanntes Werk von ihm. Leider ist David Maslanka im vergangenen Jahr im Alter von 74 Jahren verstorben. Trotzdem wird seine Musik weiterleben und dazu möchten wir gerne beitragen. „Traveler" entstand 2003 als Geschenk zur Pensionierung des amerikanischen Dirigenten Ray Lichtenwalter. Lichtenwalter und Maslanka waren seit 1988 miteinander befreundet. Die Idee ist Maslanka gekommen, als er über das Leben und den bevorstehenden Ruhestand seines Freundes Lichtenwalter nachdachte. Wie in vielen anderen Kompositionen Maslankas spielen auch hier Bach-Choräle eine große Rolle. Dieses Meisterwerk ist für uns eine neue Herausforderung, die wir aber wie immer gerne annehmen und uns darauf freuen, Ihnen diese präsentieren zu dürfen.

Vorverkauf ab sofort bei:

Metzgerei Eisenhardt Malmsheim, Bäckerei Gamm Malmsheim sowie bei allen Musikern oder online unter www.mvmalmsheim.de


 

Wunschkonzert 2018 - Teil 1

Wer den Musikverein Malmsheim kennt und auch bei den letzten Konzerten selbst anwesend war weiß, dass unser Wunschkonzert etwas Besonderes ist, egal ob als Zuhörer oder als Musiker. Vor allem die letzten vergangenen drei Jahre blieben im Gedächtnis. Ein Highlight jagte das nächste: 2015 präsentierten wir unser Wertungsspielstück „Libertadores", 2016 führten wir erstmalig in unserem Raum, und vermutlich erst zum zweiten Mal in ganz Deutschland das Meisterwerk "Concerto for Group and Orchestra" von Jon Lord zusammen mit einer echten Rockband auf. Zu unserem Jubiläum im letzten Jahr spielten wir erstmalig im Amateurbereich das Udo Jürgens Medley „Merci, Udo!" mit bekannten Melodien und beachtlichen Solos... Ja, wie ihr seht lassen wir uns immer etwas Neues einfallen, um die Konzertbesucher im März in die Rankbachhalle nach Renningen zu locken. Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder nicht lumpen lassen und für euch ein abwechslungsreiches, anspruchsvolles und gleichzeitig unterhaltsames Programm zusammengestellt, welches wir euch in den nächsten Wochen hier etwas genauer vorstellen möchten.

 

Beginnen wir mit unserer Jugend. Wie bereits im Kreis Böblingen bekannt ist, ist unser Jugendblasorchester nicht nur „Vorgruppe" unseres sinfonischen Blasorchesters, sondern einer der zwei Hauptacts am Abend. Auch in diesem Jahr muss man für die Leistung der jungen Musiker wirklich den Hut ziehen. Bereits im November stellten sie sich erneut der Jury des Wertungsspiels als einziges Orchester in der Kategorie 4 (schwer) und erhielten wieder einmal verdient die Auszeichnung „Sehr gut". Wer das leider verpasst hat, kann dies jedoch am 24. März nachholen, den diese beiden Stücke, „American Overture" und „Oregon", werden am 51. Wunschkonzert noch einmal zum Besten gegeben. Als weiteres Hauptstück folgt das bekannte Musical „Tanz der Vampire". Die Geschichte um den Studenten Alfred und dem Professor Abronsius ist weltbekannt. Um sich auf das Stück perfekt einzustimmen gab es sogar einen Filmeabend mit dem Originalfilm aus 1967... dann kann ja jetzt nichts mehr schief gehen. Lasst euch von dem Jugendblasorchester und den schönen Melodien verzaubern und reist mit uns nach Transsilvanien in die Welt der Vampire. Bitte Knoblauch nicht vergessen ;-)

Vorverkauf ab sofort bei:

Metzgerei Eisenhardt Malmsheim, Bäckerei Gamm Malmsheim sowie bei allen Musikern oder online unter www.mvmalmsheim.de


 

Wunschkonzert 2018

Flyer-Wunschkonzert2018

Flyer-Wunschkonzert20182


 

 

Neujahrskonzert am 28.01.18

Das alljährliche Neujahrskonzert steht wieder vor der Tür. Dieses Jahr findet es wieder in Malmsheim statt, was natürlich bedeutet, dass die Programmgestaltung neben der Musikschule vom Harmonikaspielring, dem Liederkranz Malmsheim und von uns übernommen wird. Der Eintritt ist frei, allerdings sind Spenden jederzeit willkommen, schließlich dienen sie einem guten Zweck.

Allein schon durch die Vielzahl der Beitragenden ist für eine schöne Abwechslung gesorgt, so dass man sich dies nicht entgehen lassen sollte. Einlass ist ab 16.30 Uhr und in diesem Jahr dürfen wir das Konzert um 17 Uhr in der Schulturnhalle in Malmsheim eröffnen.


 

Einen guten Start ins neue Jahr

Am 24. Dezember sind wir wieder mit 3 Gruppen durch Malmsheim gepilgert mit der Mission euch auf Weihnachten richtig einzustimmen... Es war wie jedes Jahr wieder ein sehr schöner Tag auch wenn der Schnee etwas gefehlt hat aber davon hatten wir ja die letzten Wochen genug. Auch über die vielen neuen Gesichter im Neubaugebiet Schnallenäcker II haben wir uns sehr gefreut... das mit dem Schnaps üben wir dann nochmal nächstes Jahr. Wir hoffen ihr hattet alle schöne Feiertage und seid auch gut ins neue Jahr gerutscht.

Jetzt machen wir uns langsam startklar für das Jahr 2018 und freuen uns, dies mit euch gemeinsam wieder erleben zu dürfen. Alle Termine auf einen Blick findet ihr auch hier


Weihnachtsfeier Jugend

Vergangenen Samstag fand die Weihnachtsfeier unserer Jugend statt. Dieses Jahr waren wir im Polarion in Bad Liebenzell Schlittschuhlaufen. Trotz der paar blauen Flecke hat es riesig Spaß gemacht! Auch wenn man schnell gemerkt hat das für manche eine Eislaufkarriere nicht angedacht war ;-) ... Gott sei dank sind wir ja auch alle Musiker und durften traditionell die Weihnachtsliedersaison auf dem Renninger Weihnachtsmarkt eröffnen. Also zusammengefasst ein toller Tag!

Jugend-Polarion


 

Benefizkirchenkonzert am 10. Dezember 2017

Kirchenkonzert2017-Programm

In Zusammenarbeit mit der katholischen Gemeinde findet ein Benefizkonzert statt, zu welchem wir euch herzlich am 10. Dezember 2017 um 18 Uhr in der St-Martinus-Kirche in Malmsheim einladen möchten. Seit Wochen bereitet sich das Vereinsorchester intensiv mit einer abwechslungsreichen Stückauswahl darauf vor. Unter anderem stehen sinfonisch arrangierte Weihnachtslieder auf dem Programm, berühmte Märchenmelodien, ein Posaunenensemble, sogar orientalische Klänge bis hin zur Integration eines Instruments, welches typischerweise in einer Kirche vorzufinden ist. Seid gespannt! Lasst euch mit uns auf die bevorstehenden Festtage einstimmen, vergesst den Vorweihnachtsstress und dabei tut ihr noch etwas für einen guten Zweck. Wir freuen uns auf euch.

 

 

 

 

 

 


 

Früh übt sich, wer ein Meister werden will...

Auch in diesem Jahr möchte unsere MVM-Jugend gemeinsam mit euch die Adventszeit einstimmen und natürlich zeigen,
was sie so alles drauf hat!

Dafür laden wir euch zu unserem Jugendnachmittag
am 03. Dezember 2017 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
in der Schulturnhalle in Malmsheim ein.

Ihr könnt euch wieder auf ein ganz besonderes Programm freuen! In diesem Jahr haben wir den Zeitrahmen gerafft damit man auch alle Vorträge anhören kann. Getränke und kleine Leckereien haben wir natürlich auch wieder vorbereitet.
Wer also Interesse an unserer musikalischen Früherziehung, dem Flötenunterricht oder daran hat ein Instrument zu erlernen, sollte unbedingt vorbei schauen. An diesem Nachmittag werden unsere Lehrer und natürlich die Jugendleitung vor Ort sein und alle Fragen dazu gerne beantworten.


 

Rückblick Wertungsspiel

IMG 9636

Nach drei Monaten harter aber mal wieder schöner Probenarbeit, war es am Samstag so weit. Unser Jugendblasorchester stellte sich beim Wertungsspiel in Aidlingen der Jury. Mit zwei tollen Stücken in der Kategorie 4 (schwer), war es wieder das einzige Orchester in dieser Stufe und nahm mit "sehr gutem Erfolg" teil. Es war ein rundum gelungener Auftritt, bei dem unser Jugendblasorchester mal wieder zeigen konnte was es drauf hat. Wir möchten uns auch bei den mitgereisten Fans bedanken, die an diesem Samstagnachmittag den Weg in die Sonnenberghalle gefunden haben und uns tatkräftig unterstützt haben. Aber nach dem Auftritt ist vor dem Auftritt und so geht es weiter mit der Probearbeit, da der Jugendnachmittag am 3 Dezember ansteht. Auch hier würden wir uns freuen den einen oder anderen wiederzusehen.


 

Jugendfreizeit 2017 in Überlingen

IMG 9538

IMG 9487
Auch dieses Jahr stand wieder die traditionelle Herbstfreizeit unserer Jugend an. Am Freitagnachmittag machten sich 65 Jungmusiker und Betreuer, der Jugendgruppe und des Jugendblasorchesters mit dem Bus auf den Weg nach Überlingen. Die Vorfreude war riesig und nach zwei Stunden Fahrt hatten wir das Ziel auch schon erreicht. Nach dem Abendessen wurde dann auch schon fleißig geprobt und zwar für das anstehende Jugendwertungsspiel, an dem das Jugendblasorchester auch dieses Jahr wieder teilnehmen wird. Danach ließen wir dann, bei einem Kennenlernspiel und bei einer lustigen Runde Karaoke den Abend ausklingen. Der Samstag war für das Jugendblasorchester zum Üben reserviert um an den zwei anspruchsvollen Wertungsspielstücken zu arbeiten. Auch die Jugendgruppe war mit Proben beschäftigt, jedoch fanden sie auch noch Zeit für einen kleinen schönen Ausflug an den Bodensee. Auch am Samstagabend war für Programm gesorgt. Über den Tag haben sechs Gruppen jeweils ein Märchen einstudiert, welches sie nur mit ihrer Schauspielkunst und Musik dargestellt haben. Auch hier war der Spaß in allen Gesichtern erkennbar und es entstand ein tolles Gemeinschaftsgefüge, egal ob Jung oder Alt. Auch am Sonntagmorgen wurde nochmal kräftig geübt, ehe es dann zum traditionellen gegenseitigen Vorspiel kam, bei dem die Jugendgruppe, wie das Jugendblasorchester zeigten, was sie über das Wochenende erreicht hatten. Nach dem Mittagsessen wurde dann schnell der Bus, leider beim strömenden Regen geladen und um 14 Uhr ging es dann los in Richtung Heimat. Es war ein anstrengendes aber auch wieder ein tolles Wochenende für alle Beteiligten. An dieser Stelle geht nochmal ein großes DANKESCHÖN an unsere Jugendleitung und an alle Betreuer.

 

!!! JUGENDWERTUNGSSPIEL 2017 !!!

Nächste Woche ist es schon wieder soweit. Das 54. Jugendwertungspiel steht an und wir stellen uns mit zwei neuen anspruchsvollen Stücken in der Stufe 4 (schwer) der Jury des Kreisverbandes Böblingen. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn wir wieder das ein oder andere bekannte Gesicht im Publikum sehen. Wer sich also das Ergebnis der vielen Proben anhören möchte, darf uns gerne am 18.11. ab 15.30 Uhr in der Sonnenberghalle in Aidlingen unterstützen.

 


 

Einladung zum Jugendwertungsspiel

Am 18. November trifft sich die Jugend des Kreisverbandes Böblingen wieder zum jährlichen Wertungsspiel. 

Auch unser JBO unter der Leitung von Jochen Unselt ist dabei und wird um 15:30 die beiden Stücke in der Kategorie 4 (schwer) vortragen : 

     *  American Overture von Hayato Hirose

     *  Oregon von Jacob de Haan

Der Tag in der Sonnenberghalle in Aidlingen beginnt aber schon um 9:00 mit vielen Solo Vorträgen und endet ca. 17:30 nach der Bekanntgabe der Ergebnisse.

Hier ist das Programm im Detail ==> Programm Jugend Wertungsspielen 2017 in Aidlingen

Natürlich freut sich unsere Jugend über kräftige Unterstützung von vielen aktiven Musikern und Fördermitgliedern.

Wir drücken die Daumen für ein tolles Ergebnis.


 

Rückblick Bachstraßenfest 2017

In diesem Jahr kann man auf jedenfall sagen: Der Wettergott war ausnahmsweise mal auf unserer Seite. So konnten wir das 40. Jubiläum unseres Bachstraßenfestes in vollen Zügen genießen.


Pünktlich um 15 Uhr wurde das Fest traditionell mit dem Fassanstich eröffnet. Musikalisch machte der HSM den Anfang. Des Weiteren folgte die Jugend des Musikervereins Malmsheim. Die Stimmung war an diesem Punkt nicht nur durch das Wetter auf dem Höhepunkt, sondern wurde auch durch die Stadtkapelle Weil der Stadt noch zusätzlich angeheizt. Es wurde gesungen, gelacht und Gott sei Dank nicht geweint ;). Auch wenn bei dem letzten Stück der Weil der Städter doch der ein oder andere etwas traurig war, dass das Fest dem Enden zuneigte. Trotz allem blieben die Besucher bis in die späten Abendstunden sitzen und genossen die gemütliche Atmosphäre.


Nach ein paar wenigen Stunden Schlaf ging es dann auch gleich am frühen Sonntagmorgen weiter mit unserem Jugendblasorchester, welches sich mal wieder super präsentierte. Auch der weitere Sonntag stand ganz im Namen der Musik, somit unterhielten uns der Harmonika-Spielring Malmsheim und Schöckingen, Musikverein Feuerbach und die Harmonikafreunde aus Leonberg-Eltingen. Und wie man so schön sagt, das Beste kommt zum Schluss, durften auch wir endlich auf die Bühne und das Fest mit weiterer „Feschtles-Musik" ausklingen lassen.


Wir sagen an dieser Stelle Danke an den Harmonika-Spielring Malmsheim für die tolle Zusammenarbeit und natürlich auch an unsere eigenen Mitglieder für jede helfende Hand. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.


P.S.: Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, darf uns gerne in 4 Wochen schon auf unserem alljährigen Uferfest besuchen. Für das richtige Urlaubsfeeling ist auf jedenfall wieder gesorgt.


 

50. Wunschkonzert: So wird Geburtstag gefeiert!

IMG 3555
Am vergangenen Samstag war es endlich so weit: Wir öffneten um Punkt 18 Uhr die Pforten der Rankbachhalle in Renningen, um das 50. Wunschkonzert der Vereinsgeschichte einzuläuten.

Die Erwartungen waren hoch, nachdem im vergangenen Jahr das Vereinsorchester zum ersten Mal mit einer Rockband Jon Lords (Deep Purple) „Concerto for Group & Orchestra" aufführte und über 1.000 Besucher aus der ganzen Region begeisterte. Die Frage, ob wir diesen Erfolg beim diesjährigen Jubiläumskonzert wiederholen können, wurde schnell durch die beachtliche Besucherschlange vor dem Foyer beantwortet.
Im Eingangsbereich präsentierten drei Stellwände voller Erinnerungen die Meilensteine der letzten 50 Jahre. Traditionell läutete auch unsere Moderatorin Jasmin Haller den Konzertbeginn ein und führte das Publikum gewohnt charmant und amüsant durch den Abend und nahm diese mit auf eine Reise in die Vergangenheit.

Das Jugendblasorchester, unter der Leitung von Jochen Unselt, eröffnete den Abend mit dem passenden Geburtstagsständchen „Happy Birthday" in einer Dixieland-Version, welches den Maßstab für diesen Abend schon hoch ansetzte. Auch das weitere Programm zeigte, dass das Niveau unserer Jugend schon mit manch einem Vereinsorchester vergleichbar ist. Das kann sich natürlich sehen und vor allem hören lassen. Zum krönenden Abschluss verabschiedeten sich die Jung-Musiker noch mit dem Klassiker „Alte Kameraden" in einem Mix aus Marsch und Swing und überreichten bei tosendem Applaus das Zepter dem Sinfonischen Blasorchester, unter der Leitung von Michael Schanz.

Als Hommage an den Beginn der Konzertreihe, als auch kleinere Ensembles auftraten, wurde die Eröffnung „Fanfare for the Common Man" mit einer reinen Blechbesetzung aus Trompeten, Hörnern, Posaunen und lauten Trommelschlägen eingeleitet. Damit gewannen wir nach einer kurzen Umbaupause wieder jede Aufmerksamkeit im Saal und wahrscheinlich auch im Umkreis von 5 km. Dass nicht nur das Blechregister glänzen kann, wurde im daraufhin folgenden 4-sätzigen Stück „Danzas del Ballet Estancias" durch schnell wechselnde Taktarten und einem anspruchsvollen Picolo/Flöten-Solo zum Finale bewiesen. Nach einer kurzen Pause wurden durch den berühmten Astronauten-Marsch auch die Volksmusik-Liebhaber endlich beglückt. Um jedoch auch den Puls mal wieder etwas zu senken, ging es weiter mit „Whispering Winds", bei welchem man durch die schönen Klänge der Harfe zum Träumen versucht war.

Das Konzert neigte sich leider schon dem Ende zu, doch wie sagen wir immer so gern: Das Beste kommt zum Schluss. Top motiviert starteten wir mit Vollgas in „Scootin' on Hardrock", welches durch seine Schnelligkeit beeindruckte, sodass man das „Hetzen" über die Hardrock-Road regelrecht auf der Haut spürte (und wahrscheinlich auch sah).

Das Niveau nach diesem abwechslungsreichen Programm noch zu steigern ist kaum möglich, dachte man sich, aber nicht so beim Musikverein Malmsheim. Hier packten wir sehr bewusst unseren Joker ganz am Ende aus und präsentierten das Udo Jürgens Medley „Merci, Udo!". Bei den bekannten Melodien, den beachtlichen Solos und dem Zusammenspiel mit E-Bass und E-Gitarre konnte kaum noch jemand reglos auf dem Stuhl sitzen bleiben.
Dass für diesen Abend keine Kosten und Mühen gescheut wurden, zeigten die zwei Zugaben „You can leave your hat on" und „Africa", welche durch Gesang begleitet wurden. Für das i-Tüpfelchen zum Schluss sorgte ein Glitzerregen, der diesen Abend würdig ausklingen ließ.

Auch das Wort Danke stand an diesem Abend groß im Raum, denn ohne Publikum wäre auch dieses Konzert so wie die letzten 50 Jahre nicht möglich gewesen. Ebenso möchten wir uns auch bei der Stadt Rennigen, insbesondere bei Herrn Faißt, ganz herzlich für das Geschenk zu unserem 50. Jubiläum sowie auch für die tolle Unterstützung im ganzen Jahr bedanken.

Wir können das nächste Jahr jetzt schon kaum erwarten und sind gespannt, mit was uns unsere Dirigenten nächstes Mal überraschen. Sorgen müssen wir uns hier auf jeden Fall nicht machen ...

Das 50. Wunschkonzert schreibt Geschichte

Wunschkonzert-20172Wunschkonzert-2017

Seit ununterbrochenen 50 Jahren präsentiert der MVM sein Wunschkonzert, welches aus musikalischer Sicht jedes Jahr den Höhepunkt des Vereinskalenders darstellt. Seit 50 Jahren sind die Dirigenten und Musiker kontinuierlich bestrebt den Anspruch an sich selbst zu erhöhen und gleichzeitig die gesamte Bandbreite der Musik über sämtlichen Genres hinweg (außer Techno) durch abwechslungsreiche Programmgestaltung aufzuzeigen. Gleichzeitig ist es auch ein Markenzeichen des MVM geworden, „ausgefallene" oder unbekanntere Werke und Originalkompositionen zu präsentieren. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen keine Wiederholungen oder Highlights der vergangenen Jahre zu spielen, vielmehr will der MVM neu einstudierte Werke darbieten, die die verschiedenen Stil-Richtungen unserer 50 jährigen Historie wiedergeben:

Als Hommage unseres Beginns der Konzertreihe, als auch kleinere Ensembles des MVM auftraten, wird das Programm des Vereinsorchesters mit einer reinen Blechbesetzung eröffnet (Fanfare of the Common Man). Ebenso haben Klassik & Ouvertüren große Tradition beim MVM, weshalb das zweite Werk ein recht unbekanntes 4 sätziges Ballett aus Argentinien sein wird (Danzas del Ballet Estancias). Nach der Pause erklingt einer der berühmtesten szeneinternen Märsche (Astronautenmarsch), da natürlich die Volksmusik untrennbar mit jedem Musikverein und ihren Konzerten verbunden ist. Danach folgen mit den zeitgenössischen Werken „Whispering Winds" und „Scootin' on Hardrock" der Brückenschlag zu einem weiteren Steckenpferd des MVM: Das Aufzeigen, wie nach wie vor vital und innovativ die moderne Blasmusik ist, wenngleich die beiden Stücke gegensätzlicher kaum sein könnten. Das eine klangmalerisch, das andere rassig und spektakulär.

Den Abschluss stellt ein Udo Jürgens Medley dar, da auch wiederum die Populärmusik gleichermaßen gerne von den Musikern als auch vom Publikum geliebt wurde und wird. Aber auch hier wird es sich um eine spezielle sinfonische Version handeln, die bis dato noch nie von einem Amateurorchester aufgeführt wurde...

 

Die Hauptwerke
Danzas del Ballet Estancias von Alberto Ginastra

Seit wenigen Jahren erfreut sich zumindest der vierte Satz „Malambo" bei Konzerten im europäischen Raum wachsender Beliebtheit. Allerdings wollte unser Dirigent Michael Schanz das gesamte Werk aufführen. Hierbei stieß er bei der Beschaffung des Werkes bereits auf unerwartete Unwägbarkeiten: es gelang ihm nicht einen Verlag ausfindig zu machen, der dies als Arrangement für Blasorchester führte. Dank seines Netzwerkes, gelang es ihm über seinen ehemaligen Dirigats-Dozenten Miguel Etchegoncelay (ebenfalls gebürtiger Argentinier) Kontakt zum Arrangeur Nestor Alderete herzustellen, der dem MVM freundlicherweise höchstpersönlich Partitur nebst Noten zukommen ließ. Ein äußerst spannendes und abwechslungsreiches Werk, wenngleich auch auf Grund der „Beschaffungsprobleme" anzunehmen ist, dass es in unseren Breitengraden wohl kaum zur Aufführung kam. Es erzählt vom Leben, aber vor allem vom Lieben auf einer argentinischen Farm, angereichert mit verschiedenen folkloristischen Stilen der vielfältigen argentinischen Musik.

 

Merci Udo! von Guido Rennert

Guido Rennert ist quasi der Hausarrangeur der Bundeswehr, so erschuf er 2016 dies Medley ursprünglich für dessen Musikkorps. Dies verheißt natürlich, dass es den Musikern einiges abverlangt, allerdings setzt er den Klangkörper eines sinfonischen Blasorchesters einzigartig in Szene. Er orientierte sich hierbei an den originalen Tonarten und gleichzeitig verlieh er diesem Stück unverkennbar seine Handschrift. Da er ebenfalls viel mit WDR, Pro7, und VOX, als auch mit German-Brass und „da Blechhauf'n" zusammen arbeitet, erklingen Udo Jürgens' Hits gleichzeitig unverkennbar, als auch spektakulär durch Elemente einschlägiger Show-Bands. Auf Grund des enormen Anklangs entschloss er sich dies Werk zu verlegen, welches erst seit März dieses Jahres erhältlich ist und somit die Aufführung des MVM die Premiere im Amateurmusikbereich darstellt. Ferner wird das Orchester bereichert mit Andreas Ewert am Key-Board, Simon Schwarzer's E-Gitarre (Fateful Finality) und Stephan Maucher (ehem. Madison Bow, zZt „infoosion") am E-Bass. Letzter beiden konnten bereits im letztjährigen Wunschkonzert das Publikum bei Jon Lord's „Concerto for Group and Orchestra" begeistern.

 


 

50. Wunschkonzert – Jugendkapelle

Was wäre ein Verein nur ohne Nachwuchs? Das dachte man sich auch 1963 beim Musikverein Malmsheim.
Somit stand der Beschluss fest: wir gründeten eine Jugendkapelle! Damals unter der Leitung von Jürgen Haug.
Was hat das mit dem Wunschkonzert 1968 zu tun fragt ihr euch jetzt? Einiges, denn auch diese Jugendkapelle war ein Teil dieses ersten Konzertabends vor 50 Jahren.

Viele schöne und lustige Erinnerungen an diese Zeit wurden natürlich mit einem Fotoapparat festgehalten. Wir nehmen das diesjährige Jubiläum nun als Anlass, die alten Fotos aus dem Archiv heraus zu kramen und die Gründungsmitglieder der Jugendkapelle zu einem gemeinsamen „schwelgen in Erinnerungen" am 19. Februar 2017 ab 16 Uhr im Vereinsheim einzuladen. Wer danach dann immer noch nicht genug hat, kann gerne mit uns den Konzertabend am 25. März 2017 zusammen verbringen.

Natürlich liest nicht jeder das „Blättle" oder besucht regelmäßig unsere Homepage, darum brauchen wir eure Unterstützung. Bitte gebt diese Info an alle Mitglieder der damaligen Jugendkapelle weiter, welche bei den ersten Wunschkonzerten aktiv waren und mit welchen ihr noch in Kontakt steht. Denn gemeinsam diese beiden Veranstaltungen zu verbringen wäre einfach toll.

Ihr seid dabei?
Dann meldet euch bitte vorab telefonisch bei Franz Heidt unter 07159 920153


 

Winterpause

Um im neuen Jahr gleich richtig durchzustarten, gönnen wir unseren Musikern einen kurzen Winterschlaf.
Weiter geht die Probearbeit bei der Jugend am 10.01.2017 und bei den "Alten" am 12.01.2017.

Impressionen Weihnachtslieder spielen 2016

web IMG 7966

web IMG 7878 

web IMG 7916

 

web IMG 7909

web IMG 7891 

web-IMG 5292 web IMG 5295 web-IMG 5294


 

O du fröhliche, O du selige ...

Der letzte Auftritt des MVM im Jahr 2016 naht: Die Musiker ziehen mit ihren Instrumenten und einem ganzen Heft voll mit Weihnachtsliedern ab 13:00 in 3 Gruppen durch die Straßen Malmsheims. Im Voraus schon ein herzliches Dankeschön an unsere selbstlosen und umsichtigen Freunde und Gönner, die jedes Jahr unsere Instrumente mit "Frostschutzmittel" versorgen.
um der latent vorhandenen und uns permanent begleitenden Gefahr des Ventilfrosts bzw. des gefürchteten Holzgefrierbrands vorzubeugen.
In diesem Sinne wünsche ich allen, die um 16:00 zum gemeinsamen Abschlussspielen in der Bachstraße terminlich verhindert sein sollten im Namen des gesamten Musikvereins im Voraus wunderschöne Feiertage, einen guten Rutsch, viel Gesundheit und auf dass wir uns nächstes Jahr auf der einen oder andren Veranstaltung des MVM wieder sehen.
Route - Weihnachtslieder:
Jugend:
13.00 Uhr Calwer Straße / Schöckengasse (Apotheke)
13.10 Uhr Schöckengasse (im Altenpflegeheim)
13.20 Uhr Westerfeldstraße (Wendeplatte)
13.30 Uhr Westerfeldstraße (vor der kath. Kirche)
13.40 Uhr Schwarzwaldstraße / Karpatenstraße
13.50 Uhr Berliner Straße / Schlesierstraße
14.00 Uhr Sparnsbergstraße / Schwarzwaldstraße
14.10 Uhr Sparnsbergstraße (Ostseite)
14.30 Uhr Albstraße
14.40 Uhr Schwabenstraße
14.50 Uhr Sudetenstraße (Ostseite)
15.00 Uhr Calwer Straße (Wohnanlage beim Bahnhof)
15.20 Uhr Brunnenfeldstraße (Westseite)
15.30 Uhr Brunnenfeldstraße / Haldenstraße
15.40 Uhr Renninger Straße (Reihenhausanlage)
15.50 Uhr Lammstraße (Metzgerei)
16.00 Uhr Bachstraße

Gruppe 1:
13:05 Uhr Schulstraße
13:15 Uhr Silcherstr. 3
13:25 Uhr Uhlandstraße
13:40 Uhr Perouserstr. 80
13:50 Uhr Viehtrieb
14:20 Uhr Heidestr. 20
14:35 Uhr Talstr. 77
15:10 Uhr Holunderweg
15:15 Uhr Fliederweg 3
15:25 Uhr Schelmenäcker
15:45 Uhr Ulmenstr.3
15:50 Uhr Tannenstr./Kastanienweg
15:55 Uhr Tannenstr.-Schelmenäcker
16:00 Uhr Bachstraße

Gruppe 2
13:05 Uhr Kasernenstr. / Ebertstr.
13:20 Uhr Kantstr.
13:45 Uhr Ebertstr. / Schillerstr.
14:00 Uhr Veilchenstr.
14:10 Uhr Enzianstr.
14:15 Uhr Narzissen,-/Kornblumenweg
14:35 Uhr Narzissenstr.30
14:55 Uhr Nelkenstr.12
15:05 Uhr Margaritenstr.
15:20 Uhr Margaritenstr.– Weißdornweg
15:30 Uhr Weißdornweg/Heckengäustr.
15:40 Uhr In den Mauren/Schnallenäckerstr.
15:50 Uhr Lerchen,-/Staffeläckerstr.
16:00 Uhr Bachstraße


 

49. Wunschkonzert: die Band

Es ist nur noch eine starke Woche bis zum 12.03, wenn um 18:00 sich die Tore der Rankbachhalle öffnen und musikalisch befinden wir uns auf der Zielgeraden. Vergangenes Wochenende schloss sich das Vereinsorchester anlässlich unseres Probenwochenendes im Vereinsheim unserer Musikfreunde aus Weil der Stadt ein, da bekanntermaßen unser eigener Probenraum zur Zeit saniert wird und klar war, dass unser Ausweichdomizil, der Musiksaal der Friedrich-Silcher-Schule, für das Bevorstehende zu klein werden würde. Ich denke alle Musiker fieberten dem Samstag entgegen, wenn zum ersten Mal unsere Rock-Band zum Vereinsorchester stoßen würde. Bis dato probte sie nämlich separat. Ich denke ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass sich bereits bei den ersten gemeinsamen Takten Euphorie im gesamten Orchester breit machte. Umso schöner war es dann, als uns die Band bescheinigte, dass es auch diesen nicht nur mehr als nur eine große Freude bereitet, Teil dieses Projektes sein zu dürfen, sondern, dass es auch für diese gestandenen Profis gleichermaßen berauschend war.

2016 02 28 - Band-RGB cut

 

Deshalb nehme ich dies einmal zum Anlass, Ihnen die handverlesene und nur für diese Aufführung zusammengestellte Band vorzustellen (gem Foto von rechts nach links):

Bass: Stephan Maucher

Mit 15 erlernte er den Bass, bis 1991 spielte er Funk/Rock/Fusion bei „Infusion“ und bis 1996 war er Mitglied bei der in unserer Region recht bekannten Band „Madison Bow“ und arbeitete bei verschiedenen Projekten und Studioarbeiten, bei einem Kindermusical und im Classic Rock Bereich mit. Seit 2007 kann man ihn bei „infoosion“ auf der Bühne sehen.

Gitarre: Simon Schwarzer

1993 begann er mit Konzertgitarre, ab 1999 kam die Querflöte bei der Trachtenkapelle Althengstett hinzu und er absolvierte sogar mit Erfolg den D1 & D2 Lehrgang! Parallel allerdings griff er bereits zur e-Gitarre und spielt seit 2007 bei „Fateful Finality“, welche nebst deutschlandweiten Konzerten auch regelmäßig beim berühmten Wacken Open-Air spielen, so auch dieses Jahr. 2011 schloss er seine Ausbildung zum Musikpädagogen bei James Geier (u.a. beim Musical „Wicked“) ab und lehrt seitdem an Musikschulen in Weilimdorf und Maichingen

Gesang: Rouven Lohrer

Im Alter von 8 Jahren ließ er sich an der Orgel in Freudenstadt ausbilden, bevor er ab 2003 bei Reiner Hiby Gesangsunterricht nahm. Seit 2005 tourt er rege in den verschiedensten Formationen oder auch als Solist durch Europa und 2011 ließ er sich zum Gesangslehrer ausbilden und wirkt seitdem in Freudenstadt und Nagold als Vocal Coach.

Schlagzeug: Till Müller-Kray

Er studierte in München und Stuttgart Jazz und Popularmusik, belegte Meisterklassen bei Joachim Fuchs Charrier (Drum Symphony), Mike Portnoy (Dream Theater) und Simon Philipps (Toto), tourt in diversen Formation mit Jazz/Pop/Rock/Blues/Metal und Latin durch Europa und lehrt seit über 24 Jahren an Musikschulen

Keybord: Peter Philipp Röhm

1998 begann er mit Klavier, ab 2000 kam gar Schlagzeug hinzu und ab 2011 schlussendlich das Studium mit Hauptfach Jazz/Pop, 2015 folgte weitere Vertiefung bei Hubert Nuss (eine weltweite Grösse der . Jazz/Pop Szene, u.a. spielte er mit Shirley Bassey, Slide Hampton, Peter Herbolzheimer, Till Brönner etc). Sofern Peter Philipp nicht gerade mit dem MVM auf der Bühne steht, so tourt auch er durch Europa u. a. im Vorprogramm von Gregor Meyle, Mark Foster und Stefanie Heizmann

 

Wie Sie sehen: es lohnt sich!

Kartenvorverkauf. Metzgerei Eisenhardt, Drive-in Bäckerei Gamm oder alle Musiker des MVM

Oder ganz einfache und bequeme Ticketreservierung unter unserer Karten-Hotline hier auf der Homepage oben links.  

Gez VereinsWarth

 


 

Erste Probe des Concerto mit Band

Am Wochenende hatten wir unsere lang erwarteten ersten Proben fürs Concerto zusammen mit der Band. 

Und es hat uns regelrecht "umgehauen" !   Nein - nicht etwa weil die Rockband zu laut gewesen wäre (im Gegenteil - die ersten Sequenzen wurden in der Lautstärke eher zurückhaltend vorgetragen, bis wir im Orchester mit unseren Horn- und Trompetenpassagen in "fff" die Maßstäbe für eine "ordentliche Dynamik" gesetzt hatten) - sondern weil der Sound und die instrumentale / gesangliche Interpretation der 5 Musiker einfach genial rüberkamen.

Schauen / Klicken Sie mal hier ==> 2016 - Wuko-Probe-Album

Ob die Keyboard Kadenzen (mit originalem Hammond-Sound), die heißen Gitarren Riffs (Ritchie Blackmore läßt grüßen), das Schlagzeugsolo (das wir noch gar nicht in ganzer Länge genießen konnten), der knallharte Baß im Stil von Roger Glover und schließlich die gefühlvolle Gesangs-Ballade im 2. Satz -  das alles hat wohl auch die letzten Zweifler restlos davon überzeugt, dass wir ein sensationellen Konzert hören und sehen werden.

Deshalb wollen wir hier kurz DIE BAND vorstellen und gern auf einige weiterführende links z.B. zu Facebook und YouTube verweisen (auf Namen klicken)

IMG 2229 Band 2

 v.l.n.r.

- Rouven Lohrer - Vocals

- Till Müller-Kray - Drumset

- Peter-Philip Röhm - Keyboards

- Simon Schwarzer - Lead Guitar

- Stephan Maucher - Bass

 


 

49. Wunschkonzert: das Programm – Teil II

Konzertprogramm-2016

„Music was my first love and it will be my last” Dies sind wohl die bekanntesten Zeilen einer der bekanntesten Rockballaden überhaupt und ist gekennzeichnet durch starke Kontraste: die erste Hälfte besteht aus Gesang und Klavier, in der zweiten kommen Streicher hinzu, später ein Instrumentalteil einer Rockband und zum Finale gar Bläser –
nein, ich spreche hier nicht schon wieder über das Concerto, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde der Komponist 1976 davon ebenfalls inspiriert –
Richtig: Wir sprechen von "Music" von John Miles!

"Don't Leave Me This Way" aus der Feder von Kenneth Gamble, Leon Huff und Cary Gilbert erschien bereits 1975, damals für Harold Melvin & the Blue Notes, allerdings im weiteren Verlauf mehrmals gecovered und erlangte unter keinem geringeren Label wie Motown und interpretiert von Thelma Houston 1977 als Disco-Version noch immer anhaltenden Weltruhm. Allerdings wurde ursprünglich Diana Ross dafür vorgesehen, aber durch diese kurzfristige „Umbesetzung“ wurde es nicht nur zum Soundtrack von „Auf der Suche nach Mr. Goodbar“ 1978 auserkoren, sondern gewann auch ebenfalls einen Grammy. 1986 erschien eine weitere Version, diesmal von The Communards und erzielte ein weiteres Mal beachtlichen Erfolg. Deshalb sind wir umso mehr auf die Version des JBO gespannt, welches gleichzeitig das letzte Stück des ersten Programmteils markiert. Fortsetzung folgt….

Mich freut es auch, dass sich unsere neu eingerichtete Karten-Hotline auf unserer Homepage großer Beliebtheit erfreut.

Gez VereinsWarth

 


 

 

49. Wunschkonzert: das Programm – Teil I

Konzertprogramm-2016

Bereits letzte Woche durften wir das wahrscheinlich spektakulärste Stück des diesjährigen Konzertes eingehender vorstellen. Aber dies ist ja bei weitem nicht alles. Allein schon unser Jugendblasorchester wird bereits zu Beginn seine beiden mittlerweile preisgekrönten Stücke zum Besten geben – wir erinnern uns: letztes Jahr durfte unsere Jugend mit stolz geschwellter Brust die Heimreise vom Wertungsspiel des Kreisverbandes antreten, hatten sie schließlich in der Kategorie 4 (früher auch bekannt als „Oberstufe“) sagenhafte 94 Punkte erspielt.

„Dawn of a new Day“ von James Swearingen wird charakterisiert als fast Ballett-artiges Werk mit zeitgenössischen Elementen, welches die Entstehung eines Tages musikalisch beschreibt. Bei einem Konzert, welches eine Brücke zwischen Klassik und Rock schlägt, gibt es doch wohl kaum eine treffendere Eröffnung.

Mit einer spektakulären Seeschlacht geht es mit „The Legend of Maracaibo“ von José Alberto Pina weiter, in welcher er den Mythos der sagenumwobenen Santo Cristo de Maracaibo aufgreift, die aller Wahrscheinlichkeit vor über 300 Jahren vor der spanischen Küste unfreiwillig die Wasseroberfläche verließ.

Ich hoffe wir konnten Ihre Vorfreude und Neugierde weiterhin schüren? In der nächsten Ausgabe folgt dann Teil II der Programmvorstellung

Nur nochmal zur Erinnerung: Nebst den bekannten Vorverkaufsstellen und bei jedem MVM Musiker haben wir dieses Jahr erstmalig eine Karten-Hotline hier auf unserer Homepage eingerichtet, über die ihr diese an der Abendkasse zum Vorverkaufspreis hinterlegen lassen könnt:

Gez VereinsWarth

 


 

 

49. Wunschkonzert am 12.März 2016

Hallo Fans vom MVM,

erstmalig in unserem Raum - und vermutlich erst zum zweiten mal in ganz Deutschland - wird von einem Sinfonischen Blasorchester das "Concerto for Group and Orchestra" von Jon Lord gespielt, das im Jahr 1969 von Deep Purple zusammen mit dem Royal Philharmonic Orchestra in London uraufgeführt worden war. Und zwar vom MVM zusammen mit einer Rock Band, die es in sich hat ! 

Natürlich ist dieses Projekt ein einmaliges Experiment, das sich kaum wiederholen lässt. Wer dieses Stück mal angehört (oder auch in YouTube angesehen) hat und vielleicht auch noch die Geschichte dazu kennt, der weiß, dass es nicht nur das erste Konzert seiner Art war, das die beiden Musikrichtungen "Klassik und Rock" genial miteinander verband, sondern auch, dass es nach seiner zweiten Aufführung  1970 über viele Jahre nicht mehr gespielt  werden konnte, weil die Noten nicht mehr auffindbar waren.
Erst viele Jahre später wurde das Stück rekonstruiert und ab 1999 wieder mit Deep Purple in weltweiten Konzerten dargeboten. Nach wie vor ist das Arrangement genial und zeitgemäß.
Die Transkription, die wir am 12. März mit einer eigens zusammengestellten - professionellen - Rockband spielen werden, kommt dem Original wirklich sehr nahe und ist ein Leckerbissen für alle, die Deep Purple und diese Art der "klassischen Rockmusik" lieben.
Doch auch, wenn die Band vielleicht nicht zu den persönlichen Favoriten zählt, dürfte es für jeden Musikliebhaber interessant sein, einmal eine solche Aufführung mitzuerleben. Und das für geschenkte 13,- Euro !!!

Im "Vorprogramm" gibt es übrigens unser JBO, das sich auch wieder ein interessantes und anspruchsvolles Programm ausgesucht hat. Der Nachwuchs hat ja in 2015 beim Wertungsspielen mit "Hervorragendem" Ergebnis  in Kategorie 4 seine Klasse gezeigt und ist schon allein den Besuch des Konzerts wert .

Also - es lohnt sich, den Termin - 12. März 2016 , 18:00 Uhr , Rankbachhalle Renningen - vorzumerken und den MVM mit  dem Besuch seines Konzerts zu erfreuen - das wird man nicht bereuen !  

49. Wunschkonzert-2016 Plakat 800x1130px

 

Karten gibt es bei jedem MVM Musiker oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen. Ausserdem haben wir dieses Jahr eine Karten-Hotline auf auf der linken Seite der Homepage eingerichtet, wo man diese auch für den Abend hinterlegen lassen kann.

==> download Plakat - hier klicken

==> download Flyer - hier klicken

 


 

 

Neujahrskonzert und Nachtumzug

Nachtumzug in Weil der Stadt: 29.01.

Vielleicht hat es die Kunde stromaufwärts der S6 bereits zu dem einen oder andren in Malmsheim geschafft: Die Schlehengeister der Weiler Narrenzunft feiern dieses Jahr ihr 44. Bestehen und aus diesem Anlass heraus organisieren sie ihr 2. Weisshästreffen. Das heißt allerlei schaurige Gestalten werden sich aus allen möglichen Regionen des großen Schwarzen Waldes auf den Weg in unseren Nachbarort machen, um bei einem Nachtumzug ab 20:12 durch die Weiler Gassen zu jucken. Damit dies einigermaßen im Takt geschieht, bedarf es natürlich der Musik und genau hier kommen wir ins Spiel: Es ist uns eine große Freude auch diesmal wieder im wahrsten Sinne mit von der Party zu sein. Wer es also nicht bis zum Fasnets-Sonntag abwarten kann von einer Schweinsblase liebkost zu werden, sollte sich unbedingt längs des Weges vom Friedhof zum Markplatz aufstellen.

 

Neujahrskonzert: 31.01. Schulturnhalle Malmsheim

Dies Benefizkonzert wurde mittlerweile in beiden Stadtteilen zu einer schönen Tradition. Dieses Jahr findet es wieder in Malmsheim statt, was natürlich bedeutet, dass die Programmgestaltung nebst der Musikschule vom Harmonikaspielring, dem Liederkranz Malmsheim und von uns übernommen wird. Eintritt ist frei, allerdings Spenden sind jederzeit willkommen, schließlich dienen sie einem guten Zweck. Allein schon durch die Vielzahl der Beitragenden ist für eine schöne Abwechslung und Kurzweil gesorgt, so dass man sich dies nur schwerlich entgehen lassen sollte. Beginn ist 17:00 und für Verpflegung ist gesorgt – ich hoffe wir sehen uns?

 

Gez Vereinswarth


Neujahrskonzert 2016

Neujahrskonzert 2016 mod

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

siehe jetzt auch den Bericht der Stuttgarter Zeitung vom 2.2.2016


 

Hervorragendes Ergebnis

Lange herbeigesehnt, hart dafür gearbeitet und schließlich mit Bravour gemeistert - die Teilnahme beim Wertungsspielen in der Höchststufe beim Landesmusikfest Baden-Würtemberg in Karlsruhe am 16.Mai 2015.

Aber der Reihe nach.....

Hochgespannt fuhren wir, d.h. das MVM Vereinsorchester und eine kleine Schar treuer Fans, um 12:00 am Vereinsheim mit dem Doppeldecker ab nach Karlsruhe, um unsere Vorträge einer qualifizierten Bewertung unterziehen zu lassen. Einige Musikerinnen und Musiker waren schon privat vorgefahren, weil sie entweder selbst noch mit anderen Musikkapellen einen Auftritt hatten oder einfach, um etwas früher die Luft von diesem musikalischen Großereignis in Karlsruhe zu schnuppern. 

Angekommen am Helmholtz-Gymnasium ging es nach dem Entladen sofort in den zugewiesenen Proberaum, die Aula des alten Gebäudes, für unsere Stimm- und Einspielprobe. Schon da war die Atmosphäre beeinduckend, nicht nur wegen der guten Akustik sondern auch weil wir die schweren rhythmischen Passagen unserer Vorspielstücke hier ohne Hilfe des Schlagzeugregisters recht gut meisterten. Das gab schon mal ein gutes Gefühl für die kommenden Vorträge. 

Punkt 15:00 saßen wir dann im mit Zuschauern gut gefüllten Vortragssaal als letzte von nur 5 Musikkapellen, die sich an die Höchststufe 5 herangewagt hatten. Hinter uns eine hohe Bühne mit dem gesamten Schlagwerk, vor uns der Pult mit den drei Wertungsrichtern und einer hospitierenden Assistentin, machten wir uns mit einem kurzen Choral mit der Akustik und der Saal-Atmosphäre vertraut. Es folgte eine kurze Ansage, ein Kopfnicken der Juroren zum Dirigenten und schon ging es los mit dem Pflichtstück "Almansa" von Ferrer Ferran. Das Adrenalin knisterte als unser Dirigent, Michael Schanz, den Taktstock erhob. Der erste Ton - dieser mitentscheidende, erste Eindruck von Stimmung und Können des tiefen Blechsregisters, erklang gleichzeitig, sauber und im schönen piano gespielt und wurde zum Startschuss eines überzeugten - und offensichtlich überzeugenden - Vortrags dieses schweren Musikstücks, an dem sich am gleichen Tag schon 3 weitere Musikkapellen versucht hatten.   

Die Spannung des Stücks wurde in allen Passagen perfekt hochgehalten und als der letzte Akkord verklang, konnte man (gefühlte) 20 Sekunden jedes Haar auf den Boden fallen hören, so beeindruckt still war der Saal, bevor ein heftiger Applaus des Publikums andeutete, dass wir einen guten Job gemacht hatten. Im Wertungsbericht sollten uns später 90,7 Punkte für den Vortrag bescheinigt werden.

Kurze Pause zum Verschnaufen und Wechseln der Notenblätter. Auch unser Schlagregister musste sich fürs kommende Stück "Libertadores" von Oscar Navarro Gonzáles etwas umordnen, und schon stand Michael wieder mit erhobenem Taktstock auf dem Pult. Auch bei diesem Stück kam es wieder auf die präzisen Einsätze und gute Durchführung diverser Solo-Passagen in den ersten Takten an - und auch hier klappte alles bestens im Zusammenspiel der Flöten, Oboen, Trompeten, Klarinetten und der anderen beteiligten Register. Dann kam der große Moment unserer Künstler am Schlagwerk - mit Präzision eines Uhrwerks aber auch mit filigranster Technik und schwierigsten rhythmischen Dialogen untereinander und mit anderen Registern machten sie "Ihr Ding" bevor sich das ganze Orchester am Schluss im furiosen "Marcia" den Trommlern ganz unterwarf. Der letzte Abschlag im grandiosen Forte stand im Raum und verhallte wieder viele Sekunden lang in gespannter Stille des anwesenden Publikums, bevor dieses schließlich in Form eines lautstarken Applauses antwortete. Das Wertungsgericht war ebenfalls überzeugt von der Qualität des Vortrags und vergab dafür sogar 91,3 Punkte.

Im Anschluss gab es für die interessierten Musiker und Musikerinnen mit Anhang aus Malmsheim noch die Möglichkeit, die beiden Orchester anzuhören, die in der "Höchstklasse" Kategorie 6 angetreten waren. Beide Orchester boten Musik allerhöchster Qualität und das SBO Kreuzlingen bekam zum Schluss dafür sogar eine glatte Punktzahl von 100 bescheinigt - wahrscheinlich ein Novum in der Geschichte des Wertungsspiels auf diesem Niveau. 

 

Es versteht sich von selbst, dass der MVM dann am Abend bei der Bekanntgabe der Ergebnisse in der schönen Schwarzwaldhalle in einen begeisterten Jubel ausbrach als uns das Prädikat "Hervorragend" mit insgesamt 91 Punkten bescheinigt und beurkundet wurde

 

2015 05 16 - Landesmusikfest BW - Urkunde small

 

Natürlich gilt es, hierfür in erster Linie unserem Dirigenten, Michael Schanz, zu danken, der uns in vielen, langen und intensiven Proben mit Geduld, hohem Sachverstand und Ausdauer letztendlich zu diesem Ergebnis geführt hat. Dank und Anerkennung aber auch allen aktiven Musikern, die mit hohem Engagement und Willen an dieser gemeinsamen Herausforderung gearbeitet haben. Und schließlich Dank an alle Partner, Eltern und Freunde der aktiven Musiker sowie allen unseren Fans, die an uns geglaubt  und unsere harte Arbeit immer bestens unterstützt haben. Wir hoffen, dass das Ergebnis schließlich die Entbehrungen der letzten Monate rechtfertigt.

 

Um mit Michael Schanz zu sprechen, haben wir sicher noch "Luft nach oben", aber unser vorrangiges Ziel,
im 90. Jubiläumsjahr eine gute Bewertung für einen Auftritt in der höchsten, jemals von uns gespielten Schwierigkeitsstufe zu erreichen, wurde mit dem hervorragenden Prädikat jetzt erst einmal bestens erreicht, worauf wir mit Recht sehr stolz sein können.

db

 

Hier auch ein

- Link zur Veranstaltung in Karlsruhe

- Link zum Wertungsspielen  

 


 

Cold-Water-Challenge bestanden

Mitten in den Ferien stellte uns der MV Stadtkapelle Weil-der-Stadt vor eine große Aufgabe, als uns der Vorstand zum Cold-Water-Challenge nominierte.

Dabei handelt es sich um eine musikalische Herausforderung, mit Instrumenten baden zu gehen und dabei noch den einen oder anderen Marsch zu spielen. Während sich die Musiker im Wasser befinden, wird aufgespielt und ein Beweis-Video gedreht. Erlaubt ist, was einem einfällt und der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Hier ist unser lustiger Dreh ... ==> http://www.youtube.com/watch?v=_RFmpBb_XIU

Schließlich nominiert man drei weitere Musikkapellen, die dann wieder 14 Tage Zeit haben, am Challenge teilzunehmen und dies entsprechend zu dokumentieren. Falls dies nicht gelingt, wird der nominierende Verein zu einem ordentlichen Grillfest eingeladen.

Wir haben folgende Vereine nominiert :

* MusikvereinRenningen

* Musikverein Bad Liebenzell-Beinberg

* Musikverein L'Esperance Ville La Grand

Hier noch ein paar Eindrücke vom Tag

IMG 1861 HP IMG 1869 HP

IMG 1879 HP IMG 1952 HP

IMG 1964 HP IMG 1998 HP

 

 


 

 

50 Jahre Weihnachtslieder Spielen

Weihnachtslieder Spielen des Musikverein Malmsheim -
eine schöne Tradition wurde 50

 

Erster Auftritt der Jugendkapelle beim Weihnachtslieder spielen 1963

„Diese Tradition werden wir nie aufgeben“ war das einmütige Versprechen der Musiker vom Musikverein    Malmsheim, als sie am 24.Dezember wieder mit ihrem „Weihnachtslieder Spielen“ den Heiligen Abend im Ort musikalisch vorbereiteten.

Dokumentiert ist diese alljährliche Gepflogenheit schon seit 1963 und jährte sich damit zum 50. mal seit die Jugendkapelle des Vereins in ihrem Gründungsjahr erstmalig durch Malmsheim zog, um an verschiedensten Plätzen, Straßen und Höfen mit ihren Weihnachtsliedern stimmungsvoll auf das kommende Fest einzustimmen.

Seit vielen Jahren sind auch Musiker des Vereinsorchesters dabei und wie in den vergangenen Jahren packten auch jetzt wieder einige frühere, inzwischen passive Musikkameraden ihr Instrument aus und schlossen sich der Truppe an. So konnten insgesamt drei Gruppen auf verschiedenen Pfaden durch Malmsheim ziehen, um während der mehrstündigen musikalischen Tour gelegentlich auch mit einem Glühwein und Weihnachtsgebäck belohnt zu werden. Besonders freute man sich natürlich über die eine oder andere Geldspende, die der Jugendarbeit des Vereins zugute kommen.

Weiterlesen...